Meine Kunst soll die Saiten der Menschen zum Schwingen bringen!

(Inga Braune)

Inga Braune Bilder
Inga Braune Bilder
Inga Braune Bilder Inga Braune Bilder Inga Braune Bilder Inga Braune Bilder
  • Aktuelles

  • Kurzvita

    Inga Braune, geboren 1981 bei Aachen, studierte an der Justus-Liebig-Universität Gießen bei Andreas Schmid, Johanna Staniczek und Isolde Wawrin.

    Bereits während ihres Magisterstudiums der Kunstpädagogik, Kunstgeschichte und Psychologie zeichnete sich in ihrem Wirken eine Hinwendung zur gegenstandslosen Malerei ab. Seit ihrer ersten Gruppenausstellung zum Thema Linien, 2002, zieht sich die Thematik durch Inga Braunes Schaffen.

    Ihre Einzelausstellungen, 2005, 2006 in der Galerie „Unterer Hardthof“ in Gießen waren der Ausgangspunkt für ihre Tätigkeit als freischaffende Künstlerin. Weitere Ausstellungen folgten 2006 und 2007 in Bonn, 2008 in Düsseldorf und 2010 im Fotostudio „gebäude.1 Fotografie“ in Wuppertal. Große Aufmerksamkeit erregten 2010 und 2011 ihre Einzelausstellungen im Festetics Schlossmuseum, Keszthely in Ungarn, anlässlich derer sie von Árpád Horányi als „ ...eine der herausragenden Vertreter der abstrakten Malerei“ gewürdigt wurde.

    2011 wurde sie eingeladen, im Rahmen der Reihe „Linie Kunst“ der NEW Mönchengladbach auszustellen und präsentierte ihre Kunst auch in der Galerie OTTO ZWO in Düsseldorf.  2012 waren ihre Werke in Einzelausstellungen und Projekten u. a. im Ballhaus Düsseldorf und im Rahmen des Projektes "Musik! Postkarten? Kunst." zu sehen.

    2013 stellte sie zusammen mit Karla Spennrath und mehrmals mit Sabine Rolli im d-52 Düsseldorf, auch im Rahmen der Kunstpunkte, aus. Es folgte ein gemeinsames Projekt mit Sabine Rolli und Christian Oscar Gazsi Laki mit dem Titel „da, wo die Vögel zwitschern…“ in der Galerie OTTO ZWO. Anlässlich des Richard-Strauss Jahres 2014 kam es erneut zu einer Kooperation mit Sabine Rolli mit einer Ausstellung im Rahmen eines Sonderkonzertes in der Dorfkirche Repelen.

     

    ZITATE AUS PRESSE UND FACHWELT:

    Verena Patel RP: „Man möchte es anfassen, dieses Bild, es wirkt auf eigenartige Weise greifbar.“

    Garnet Manecke RP: „Strahlende, leuchtende Farben wie Orange, Feuerrot oder Apfelgrün werden von Braune genauso verwendet wie tiefes Schwarz. Letzteres verschleiert die Bilder wie Regentropfen oder es erzeugt Neugier, weil es wie ein Zaun die Bilder verdeckt. Dass trotzdem keines der Bilder bedrohlich oder melancholisch wirkt, liegt an der Lackschicht, mit der Braune jedes Bild überzogen hat, und die selbst das Schwarz leuchten lässt.“

    Johanna Staniczek: „Themen ihrer Arbeit sind Form, Farbe und Linien, die sie zu komplexen, emotionsgeladenen und ästhetisch vielschichtigen Kompositionen zu verflechten weiß.“

    Gießener Anzeiger: „Die Arbeiten sind voller überraschender Vielfalt, häufig mit einer Ironie unterlegt, die künstlerische Aussage erfrischend verstärkt.“

    Horányi Árpád: „Die Bilder verzaubern durch ihre formelle Einfachheit und ihren Glanz. Die Linien lassen Schönheit, Ehrlichkeit und Freundlichkeit zum Leben erwecken.“

  • Vita-Künstlerische Tätigkeiten

    2000/2001

    Studium bei Isolde Wawrin (Altdorf)

     

    2001-2003

    Studium bei Gastprofessor Andreas Schmid (Berlin)

     

    Kontinuierliche Studien zum Thema „Linie“

     

    2002

    Gruppenausstellung „LINIEN“ der Justus-Liebig-Universität Gießen in der Galerie Unterer Hardthof in Gießen angeregt und begleitet von Andreas Schmid

     

    2002/2003

    Kunstprojekt „Bänke – Außenraum am Philosophikum ll der Universität Gießen“ bei Andreas Schmid

     

    2002-2006

    Studium bei Prof. Johanna Staniczek (Berlin)

     

    2003

    Auftragsarbeit für die Ausstellung „I NEED YOU – 100 Jahre Prym´s Druckknopf“

     

    2004

    Teilnahme am 23. Kunstwettbewerb der Stiftung der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen zum

     

    Thema „Die Linie als Kunst- und Lebensspur“

     

    Einzelausstellung „ARS LINEAE – Linienvariationen“ im Café/Galerie Wundertüte in Gießen

     

    2005

    Einzelausstellung „LINIEN – FLÄCHEN“ in der Galerie Unterer Hardthof in Gießen

     

    Teilnahme am 21. Mainzer Kunstpreis Eisenturm zum Thema „Labyrinthe“

     

    2006

    Magister Artium in Kunstpädagogik, Kunstgeschichte und Psychologie: Magisterarbeit „Malerische Untersuchungen zum Thema Linie und Serie“

     

    Einzelausstellung „trilogien l – XVl“ in der Galerie Unterer Hardthof in Gießen im Rahmen der Magisterprüfung

     

    Einzelausstellung „_inga braune I“ im Logenhaus in Bonn

     

    2007

    Einzelausstellung „_inga braune II“ im Logenhaus in Bonn

     

    2008

    Teilnahme am 3. Förderpreis für Malerei, item-industrietechnik Ulm

     

    Einzelausstellung „Offenes Atelier“ Ottostraße 1, Düsseldorf

     

    2010

    Ausstellung mit Thomas Stelzmann: "_inga braune - malerei trifft fotografie", gebäude .1 fotografie, Wuppertal

     

    Einzelausstellung "_inga braune - stimmungen! des schilfes? / a nádas? hangulatai!" Schlossmuseum Helikon, Keszthely, Ungarn

     

    2011

    Einzelausstellung "_inga braune | das Schälen der Emotionen" Schlossmuseum Helikon, Keszthely, Ungarn

     

    Einzelausstellung "OHNE TITEL | Ausgewählte Werke 2007 - 2011" in der Reihe "Linie Kunst" des NVV, Mönchengladbach

     

    Einzelausstellung "Begegnungen - Werke 2007 - 2011" Galerie OTTO ZWO, Düsseldorf

     

    2012

    Ausstellung im Rahmen von „Musik! Postkarten? Kunst.“ Ausstellung, Liederabend & Worte Galerie OTTO ZWO, Düsseldorf

     

    Einzelausstellung im Ballhaus Düsseldorf "Inga Braune im Ballhaus".

     

    2013

    Ausstellung "Durchblicke" mit  Karla Spennrath im d-52, Düsseldorf

     

    Ausstellung mit Sabine Rolli und Christian Oscar Gazsi Laki (Klanginstallation) in der Galerie OTTO ZWO  Düsseldorf:

    "da, wo die Vögel zwitschern…“.

     

    Gast bei den Kunstpunkten Düsseldorf 2013 im d-52.

     

    2014

    Sonderkonzert und Ausstellung zum Richard Strauss Jahr Dorfkirche Repelen in Moers, mit Sabine Rolli

     

    Einzelausstellung "DIE ULTIMATIVE ATELIERWOCHE 2014" Düsseldorf

     

    2015

    Juni: Einzelausstellung "DA" Galerie OTTO ZWO Düsseldorf

     

     

  • Vita-Kunstvermittlung

    2000

    Praktikum Ludwig - Forum Aachen

     

    2001

    Praktikum Industriemuseum Zinkhütter Hof, Stolberg/Rheinland

     

    Durchführung eines eigenständigen Kunstprojekts in der 4. Klasse einer Grundschule (Stolberg/Rheinland)

     

    Leitung einer Gruppe bei musisch-kreativen Ferienspielen

     

    Praktikum in der Kinderakademie Fulda während der Sommerakademie „Faszination Chemie“

     

    2002

    Aushilfstätigkeit in der Kinderakademie Fulda während der Sonderausstellung „Vom Ei zum Küken“ (Führungen und Betreuung des Mitmachprogramms)

     

    2002-2006

    Seit Eröffnung des Museums mathematikum Gießen Mitarbeit in allen Bereichen des Museums (Pädagogisches Kinderteam; Terminkoordination und Durchführung von Kindergeburtstagen; Planung und Durchführung von Ferienspielen; Ausstellung; Shop; Kasse; Cafeteria; Arbeit für den Förderverein)

     

    2003

    Pratikum im ZOOM - Kindermuseum Wien (Assistenz der Kuratorin bei der Vorbereitung zur Ausstellung „Klingende Zahlen“)

     

    Mitarbeit an der Erstellung eines pädagogischen Konzeptes für die Ausstellung „I NEED YOU“- 100 Jahre Prym`s Druckknopf am Zinkhütter Hof in Stolberg

     

    2004

    Praktikum in der SCHIRN – Kunsthalle Frankfurt am Main (Mitarbeit in der kunstpädagogischen Abteilung und Assistenz bei der Vorbereitung zur Ausstellung „Kunst- Ein Kinderspiel“)

     

    Betreuung des „Farblabors“ während der Ausstellung YVES KLEIN in der SCHIRN – Kunsthalle Frankfurt am Main

     

    2005

    Betreuung des „Soundlabors“ während der Ausstellung CARSTEN NICOLAI in der SCHIRN – Kunsthalle Frankfurt am Main

     

    seit 2006

    Freie Mitarbeit als Kunstvermittlerin in der SCHIRN – Kunsthalle in Frankfurt am Main u.a. Führungen und Workshopangebote (alle Altersgruppen) zu folgenden Ausstellungen:

    Max Beckmann – Die Aquarelle und Pastelle

    Die Jugend von heute

    Die Eroberung der Straße

    I like america – Fiktionen des Wilden Westens

    Picasso und das Theater

    Wie im Traum – Odilon Redon

    Op Art

    John Bock Filme

    A.R. Penck

    Turner Hugo Moreau

    Kunstmaschinen – Maschinenkunst

    All inclusive – Die Welt des Tourismus

    Impressionistinnen

    Die totale Aufklärung – Moskauer Konzeptkunst 1960-1990

    Peter Doig (Durchführung Lehrerfortbildung „Einführung in die Acrylmalerei)

    E.W.Nay (Durchführung Lehrerfortbildung „Die Sprache von Form und Farbe- Ungegenständliche Acrylmalerei“)

    The making of art (Führungen und Workshops im Rahmen der Sommerakademie 2009)

    Georges Seurat (Konzeption und Durchführung Lehrerfortbildung „Vom Eindruck zum Ausdruck – Malerei drinnen und draußen“)

        u.a. Leitung von externen Workshops im Auftrag der Schirn-Kunsthalle für Fraport Frankfurt, Allianz Frankfurt, Stanley Morgan Frankfurt

        Leitung von Lehrerfortbildungen, Durchführung von Schirn Extern in einer 11.Jgst. zu den „Impressionistinnen“

        Gruppenleitung bei der Sommerakademie 2007, 2008 und 2009  (u.a. Leitung von  Praxisangeboten,deutsch/englischen Sprachspielen,     Führungen)

        Führungen für Behinderte und Sehbehinderte

     

    2006

    auf Einladung Durchführung eines eigenständigen Kunstprojekts in der 4. Klasse einer Grundschule in Füchtorf (Kreis Warendorf)>>Vorstellen und gemeinsames Erarbeiten Inga Braunes künstlerischer Techniken

     

    2007

    Jan./Febr./März Unterrichtsvertretung im Rahmen der Unterrichtsgarantie plus an der Fridtjof-Nansen-Schule (Grundschule mit Förderstufe)in Frankfurt am Main / Nied

     

    2007-2008

    Freie Mitarbeit als Kunstvermittlerin im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt am Main u. a. Führungen, Workshops und Kindergeburtstage

     

    seit 2008

    Freie Mitarbeit als Kunstvermittlerin im Von der Heydt Museum in Wuppertal u.a. Führungen, Workshops, Mitarbeit beim Projekt „Bilder als Brücke zur Sprache“

    Neben der Arbeit in ständiger Sammlung u.a. auch folgenden Sonderausstellungen:

    Hans von Marées

    Zwischen Bombenhagel und Wirtschaftwunder - Kunst zwischen 1945 und 1955

    James Ensor - Schrecken ohne Ende

    privat - Wuppertaler Sammler der Gegenwart

    Freiheit, Macht und Pracht -Niederländische Kunst im 17.Jh.

    Zeichnung und Skulptur

    Von Tugend und Glück — Die private Welt der Bürger 1815 – 1850

    Claude Monet

    Retour de Paris – Unsere Meisterwerke

    Pierre Bonnard- Magier der Farbe

    Alfred Sisley – Der wahre Impressionist

    Der Sturm – Zentrum der Avantgarde

    Rubens

     

    seit 2008

    Dozentin i.A. des Medienzentrum Rheinland u.a. Workshops, Veranstaltungen und Angebote im Rahmen der offenen Ganztagsschule, Workshops und medienpädagogische Betreuung des Film- und Mitmachprogramms beim Kinderkinofest Düsseldorf 2008-2009 (u.a. Konzeption und Produktion von Trickfilmen)

     

    seit 2008

    Freie Mitarbeit als Kunstvermittlerin im Museum Schloss Morsbroich Leverkusen u.a. Führungen, Workshops zur Ausstellung Gerhard Richter: „Übermalte Fotografien“

     

     

    seit 2008

    Freie Mitarbeit als Kunstvermittlerin im K 20/ K 21 Düsseldorf (Kunstsammlung NRW) u.a. Führungen, Workshops, Fortbildungen u.a. zu folgenden Sonderausstellungen:

    Lawrence Weiner - AS FAR AS THE EYE CAN SEE

    Ayşe Erkmen - Hausgenossen

    Jorge Pardo

    Wilhelm Sasnal

    Silent Revolution – Eine neue Sammlungspräsentation

    Ana Torfs – Album/Tracks A

    Monika Sosnowska – Die Treppe, 2010

    Intensifstation

    Auswertung der Flugdaten – Kunst der 80er

    Joseph Beuys – Parallelprozesse

    Thomas Struth – Fotografien 1978-2010

    Big Picture - Orte/Projektionen

    MOVE – Kunst und Tanz seit den 60ern

    Die andere Seite des Mondes – Künstlerinnen der       Avantgarde

    Fresh Widow – Fensterbilder seit Matisse und Duchamp

    100xPaul Klee – Geschichte der Bilder

    Gillian Wearing

    Die Bildhauer – Kunstakademie Düsseldorf 1945 bis       heute

    Wolfgang Tillmans

    Art Make Up – Von Bruce Nauman bis Gillian Wearing

    Alexander Calder – Avantgarde in Bewegung

    Susan Philipsz – The missing string

    Gerhard Richter: Die Kunst im Plural

    Kandinsky,Malewitsch,Mondrian – Der weiße Abgrund       Unendlichkeit

    Unter der Erde. Von Kafka bis Kippenberger

    Wael Shawky: Cabaret Crusades

    Annette Messager

    Nach Ägypten! - Die Reisen von Max Slevogt und Paul       Klee

    Günther Uecker

     

    seit 2009

    Kooperationen mit Offenen Ganztagsschulen der Stadt Düsseldorf (u.a. Grundschule Essener Straße, Gutenbergschule, Elsa Brandström - Montessori Schule)

     

    seit 2009

    Freie Mitarbeit als Kunstvermittlerin im Clemens-Sels- Museum Neuss u.a. Führungen, Workshops, Ferienaktionen

    (alle Altersgruppen)u.a. zu folgenden Sonderausstellungen:

    Nonnen, Bauleute, Pilger

    Wilhelm Schmurr – Die Magie des Augenblicks

    Susanne Stähli – Der verwandelte Raum

    Von Ensor bis Matisse – Hommage an Irmgard Feldhaus

    Aristide Maillol und Maurice Denis – Eine Künstlerfreundschaft

    100 Jahre – 100 Schätze

    Sehnsucht nach Farbe

     

    seit 2009

    Dozentin VHS Düsseldorf (Angebote von Exkursionen und Workshops)

     

    Seit.2009

    Freie Mitarbeit als Kunstvermittlerin bei der art 04/2009 der Niederrheinwerke Viersen zur Ausstellung

    „Feuer und Flamme – Thomas Prautsch und Nikola Hamacher“

    art 04/2010 der Niederrheinwerke Viersen zur Ausstellung

    „stehen hängen fliegen – Wolfgang Hahn und Aleksandra Polonskaja“

     art 04/2011 der Niederrheinwerke Viersen zur Ausstellung

    „Caravan und Satellit – Elisabeth Schink – Station E“ -

    art 04/2012 der NEW Viersen zur „hybrid“ – Ausstellung  der Bühnenbildklasse der Kunstakademie Düsseldorf in Kooperation mit  Studenten der Darstellenden Künste der Folkwang Universität Essen -

     art 04/2013  der NEW Viersen zur Ausstellung „Ponteggio“ von Michael Kortländer -

    art 04/2014 der NEW Viersen zur Ausstellung „Wandlungen“ von Ulle Krass -

    Mitarbeit an Erarbeitung des kunstpädagogischen Konzeptes für Führungen und Workshops

     

    seit 2010

    Freie Mitarbeit als Kunstvermittlerin im Museum Kunstpalast Düsseldorf

    Führungen, Workshops, Ferienaktionen (alle Altersgruppen) u.a. zu folgenden Sonderausstellungen:

    Le grand geste! Informel und abstrakter Expressionismus

    Nam June Paik

    El Greco und die Moderne

    Andreas Gursky

     

    2010 / 2011

    Kunstvermittlung bei der Quadriennale in Düsseldorf

     

    2014

    Kunstvermittlung bei der Quadriennale in Düsseldorf

     

    2015

     

    Ab Okt.: Lehrauftrag für Malerei im Fachbereich Ästhetische Bildung und Erziehung in der Kindheit an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

     

    FORT- UND WEITERBILDUNGEN

     

    2000

    Ganztägige Fortbildung im Lernbereich Ästhetik in Zweifall „Ästhetische Erziehung in der Grundschule“ –  Umsetzungsmöglichkeiten fächerverbindenden Lernens in der Grundschule

     

    2001

    Ganztägige Fortbildung im Lernbereich Kunsterziehung in Baesweiler – „Umgestaltung von Stühlen

     

    2003

    Studienkonferenz in der Thomas- Morus-Akademie Bensberg „Museum für Kinder – Angebote und Konzepte von Kunst- und Kulturmuseen"

     

    2005

    15. Bundestreffen der wissenschaftlichen Volontäre an Museen, Gedenkstätten und in der Denkmalpflege

    Thema: „ Locken und Binden – Vom Erstbesucher zum >>Stammkunden<<"

     

    2005

    Hospitation beim Meisterkurs Gesang „Oper – Lied – Oratorien“ – Leitung: Krisztina Laki

    Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg Ochsenhausen

     

    2005

    Fortbildungsseminar des Hessischen Museumsverbandes, Thema: „Schulung der Aufsichtskräfte“

     

    2006

    Hospitation beim Meisterkurs Gesang „Oper – Lied – Oratorien“ – Leitung: Krisztina Laki

    Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg Ochsenhausen

     

    2007

    Fortbildung „Kreatives Schreiben“ in der Schirn-Kunsthalle im Rahmen der Ausstellung

    Wie im Traum – Odilon Redon

     

    2007

    Fortbildung „Kreatives Schreiben“ in der Schirn-Kunsthalle im Rahmen der Ausstellung: Wie im Traum – Odilon Redon

     

    2004 – 2008

    Teilnahme an regelmäßigen Kuratorenführungen der aktuellen Ausstellungen in der SCHIRN – Kunsthalle in Frankfurt am Main

    >> Erarbeitung der fachwissenschaftlichen Inhalte der aktuellen Ausstellungen

    >> Erstellung eigener didaktischer Führungskonzepte für Kinder und Jugendliche in den jeweiligen aktuellen Ausstellungen

     

    seit 2008

    Teilnahme an regelmäßigen Kuratorenführungen der aktuellen Ausstellungen im K 20/ K 21 Düsseldorf (Kunstsammlung NRW); im Von der Heydt Museum Wuppertal; im Museum Schloss Morsbroich Leverkusen;

    im Clemens-Sels-Museum Neuss

     

    2009

    Teilnahme an fachwissenschaftlicher/fachdidaktischer Fortbildung im Clemens-Sels-Museum Neuss zu

    „Wilhelm Schmurr-Die Magie des Augenblicks“ bei

    Dr. Carola Gries

     

    2009

    Teilnahme an Fortbildung im Von der Heydt Museum Wuppertal im Rahmen des Projektes „Bilder als Brücke zur Sprache – Sprachen lernen im Museum“ bei Anastasia Moraitis (Universität Duisburg-Essen)

     

    2010

    Teilnahme an Photoshop-Fortbildung im K21 Düsseldorf (Kunstsammlung NRW) bei Jürgen Spiler (Fotograf, Dortmund)

     

    Hospitation und Beratung beim Meisterkurs Gesang „Oper – Lied – Oratorien“ – Leitung: Krisztina Laki

    Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg Ochsenhausen

     

    Teilnahme an fachdidaktischer Fortbildung im Von der Heydt Museum Wuppertal im Rahmen des Projektes „Bilder als Brücke zur Sprache – Sprachen lernen im Museum“ bei Karin Rottmann (Museumsdienst Köln)

     

    2011

    Teilnahme  an OGS-Fachtagung  „Zusammenarbeit ist auch Arbeit“ des Qualitätszirkels des Schulverwaltungsamtes und Schulamtes der Landeshauptstadt Düsseldorf

     

    Teilnahme an Fortbildung im K20 Düsseldorf (Kunstsammlung NRW) im Rahmen der Sonderausstellung MOVE – Kunst und Tanz seit den 60ern bei Andreas Simon (Tänzer und Tanzpädagoge, Düsseldorf/Krefeld)

     

    2012

    Teilnahme an Fortbildung im K21 Düsseldorf (Kunstsammlung NRW) Medienpädagogik bei Samuel Gann (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg)

     

    2012/2013

    Teilnahme an Fortbildung im K21 Düsseldorf (Kunstsammlung NRW)  Frühpädagogik im Museum bei Prof. Dr. Gerd Schäfer (Universität Köln/ Hochschule für Künste Bremen)